com//PASSION - Lichtkunst in St. Elisabeth

Katholische Kirche: Ausstellung zur Zeit der documenta 12  
Ausstellung aus dem Jahr 2007  

Kassel (wer/bpf). Bereits seit fünf Jahren beteiligen sich die katholischen Kirchengemeinden in Kassel und das Bistum Fulda an der Diskussion zwischen zeitgenössischer Kunst und Kirche und wollen nun - zum zweiten Mal mit einer Ausstellung - diesen Dialog zur Zeit der documenta 12 fortsetzen. In diesem Jahr zeigt die Kirche St. Elisabeth in Kassel - als permanenter Austragungsort dieser künstlerischen Auseinandersetzungen - in der Zeit vom 2. Juni bis 30. September Lichtkunst des Künstlerduos Katarina Veldhues und Gottfried Schumacher mit dem Titel "com//PASSION". Die Eröffnung der Ausstellung erfolgt am Samstag, 2. Juni, um 16 Uhr durch Fuldas Bischof Heinz Josef Algermissen. Kuratiert wird die Ausstellung von der Kunsthistorikerin Doris Krampf, Erftstadt.

 

Compassion bedeutet "Mitleid" oder "Leben mit Leidenschaft" und nimmt im Jahr ihres 800. Geburtstages direkten Bezug auf das für ihre Zeit ungewöhnlich fordernde und kompromißlose Leben und Wirken einer Frau des Mittelalters, das der heiligen Landgräfin Elisabeth von Thüringen. Das Thema der Ausstellung ist ein zeitloses und immer während aktuelles: der Mensch in seiner existenziellen und sozialen Verantwortung. Darüber hinaus rückt aber auch der Mensch als "Kreuzträger" in seiner Bindung an das Leben in den Fokus. Ebenso das Licht, das - im Sinne der christlichen Ikonographie - über das Leid und die Bindung des Körpers an die bloße Materialität des Lebens hinausgeht.

Als profilierte Licht- und Installationskünstler haben Katarina Veldhues und Gottfried Schumacher für die verschiedenen Räume der Kirche St. Elisabeth in Kassel ein künstlerisches Konzept mit dem Licht, insbesondere dem Sonnenlicht, der Projektion und Fotografie entwickelt. Die zentrale Arbeit der Gesamtinstallation befindet sich in den Glasfenstern des Kircheninnenraumes. Sie besteht aus einer Choreografie von etwa 20 monumentalen Großbild-Farbdias mit Aufnahmen von Patienten und verschiedenen Räumen des Elisabethkrankenhauses Kassel, aus einem Text von Aurelius Augustinus "Über die Zeit" und freigelassenen Fenstern, die sich zu den Seitenhöfen mit der Vegetation hin öffnen und den Innenraum mit dem Außenbereich verbinden.

Eine weitere Arbeit befindet sich in einem der Nebenräume, der Krypta. Hierbei wird das Licht nicht sichtbar, aber dennoch wahrnehmbar in einer installierten und eigens für die Arbeit com//PASSION und in Kooperation mit den Künstlern entworfene Komposition des Organisten Ansgar Wallenhorst. Sphärische Klänge erinnern an die Unendlichkeit des Raumes. Die Komposition ist in Anlehnung an das so genannte Restrauschen, dem astronomischen Grundrauschen, entwickelt worden.

Katarina Veldhues und Gottfried Schumacher reflektieren mittels der Projektion und des Lichts historisch, sozial und politisch markante Orte im öffentlichen Raum: urbane und industrielle Zonen ebenso wie den sakralen Raum (z. B. Westfassade Kölner Dom). Thema ihrer Auseinandersetzung ist vielfach der Übergang, die Orientierung an Grenzen und deren Überschreitungen und hieraus die Neudefinition für Mensch und Ort - seine Schwellengänge als Zäsuren von besonderer Offenheit.

Ausstellung: 2. Juni bis 30 September 2007, Kirche St. Elisabeth, Friedrichsplatz 13, 34117 Kassel. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog. Öffnungszeiten: Mo - Sa 11 bis 20 Uhr, So 13 bis 20 Uhr. Vom 13. bis 17. Juni sind gegen 21.30 Uhr Lichtprojektionen an der Kirche St. Elisabeth zu sehen.

 

Weitere Informationen: www.com-passion.bistum-fulda.de

 

 

14.05.2007

Bischöfliche Pressestelle, 36001 Fulda / Postfach 11 53 / Telefon: 0661 / 87-299 / Telefax: 87-568 / E-Mail: presse@bistum-fulda.de / Internet: www.bistum-fulda.de / Redaktion: Christof Ohnesorge.

Bistum Fulda


Bischöfliches Generalvikariat 

Paulustor 5

36037 Fulda


 



Postfach 11 53

36001 Fulda

 



Telefon: 0661 / 87-0

Telefax: 0661 / 87-578

Karte
 


© Bistum Fulda

 

Bistum Fulda


Bischöfliches Generalvikariat 

Paulustor 5

36037 Fulda


Postfach 11 53

36001 Fulda


Telefon: 0661 / 87-0

Telefax: 0661 / 87-578




© Bistum Fulda